Das Leben ist bunt und vielfältig und das will unsere Schule auch sein!

Die Marie-Curie-Oberschule Dohna auf dem Weg zur inklusiven Schule …

 

Unser Ziel ist es, jedes Kind so optimal zu fördern und herauszufordern, dass es sich zu einer selbstbewussten , neugierigen Persönlichkeit entwickeln und wachsen kann, die motiviert ist, die vor ihr liegende Zukunft zu gestalten.

Inklusion bedeutet für uns:

  • die Heterogenität unserer Schüler zu schätzen und im Unterricht fruchtbar zu machen
  • dass jeder Schüler als eigenständige Persönlichkeit mit eigenen Kompetenzen und Lebensperspektiven ernst genommen und wertgeschätzt wird
  • dass allen Schülern vielfältige Möglichkeiten des Dialogs, der Interaktion, der Kommunikation und Kooperation ermöglicht werden

Wir werden mit Beginn des Schuljahres 2019/20 u.a.:

  • neue Unterrichtskonzepte erproben
  • im Team lehren
  • individualisierte Unterrichtsformen umsetzen
  • uns weiter fortbilden und mit Partnern vernetzen

Wir verstehen uns dabei als Lernende, die neue Dinge ausprobieren, dabei Erfahrungen sammeln, aber auch korrigierbar sind. Wir freuen uns über professionelle Hilfe die wir in diesem Entwicklungsprozess von außen erhalten.

Wenn es um Veränderungen hin zu einer inklusiven Schule geht, brauchen wir die Unterstützung und Mitarbeit unserer Eltern. Wir wollen Sie in die Lage versetzen, die Chancen und Vorteile eines gemeinsamen Unterrichts für alle Kinder zu erfahren und zu verstehen. Dazu werden wird thematische Elternabende anbieten sowie schulische Beratungsangebote organisieren. Als unser Partner im Erziehungsprozess ist es Ihr Recht das Beste für Ihr Kind einzufordern.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Dialog im Interesse unserer Kinder, denn es ist unsere feste Überzeugung, dass eine inklusive Schule eine gute Schule für alle Kinder und Jugendlichen ist.

 

Antje Ambos