2021_12_Courage-Tag

Lernen mal anders – Die Couragetage an der Marie-Curie-Oberschule Dohna

Seit 2019 gehört die Oberschule Dohna dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an und verpflichtet sich damit, sich einzusetzen für demokratische Werte, Toleranz und gegen Diskriminierung. Wir wollen „eine Schule für Alle sein“ – unabhängig von Herkunft, Behinderung, Status oder anderen Identitätsmerkmalen.

Eine Möglichkeit, diese Ideen im Schulalltag zu etablieren bietet der Couragetag. Am Ende des Jahres 2021 gab es coronabedingt sogar zwei: am 20. und 21.12. hatten alle Schüler*innen die Möglichkeit, an vielfältigen Projekten teilzunehmen. Unterstützung erhielten wir dabei von externen Partner*innen wie der Aktion Zivilcourage aus Pirna, den Filmprojekten von MoveIt! Young und PlayFair sowie der Sächsischen Jugendstiftung. Auch die Banda Comunale aus Dresden war mit ihren Musizierenden dabei und hat mit allen Kindern der Klassenstufe 5 in Workshops gearbeitet und gemeinsam musiziert. Teilweise haben die Lehrkräfte den Tag auch selbst gestaltet – so beschäftigte sich die Klasse 10a mit neuen Ideen für eine noch attraktivere Schule und die Klassen 8 arbeiteten mit dem Theaterpädagogen Morten Gensch und den Klassenlehrerinnen an ihrem Theaterprojekt.

Der Couragetag soll weiterhin fester Bestandteil im Schuljahr bleiben, Ideen zur Verbesserung gibt es bereits: so soll die Arbeitsgemeinschaft aus Schüler*innen stärker in die Planung einbezogen werden und für alle Kinder und Jugendlichen soll es Wahlmöglichkeiten für die Projekte geben.

Für das turbulente Jahr 2021 waren die Projekte ein würdiger Abschluss und wir danken allen Partner*innen und unterstützenden Lehrkräften, die eine Realisierung möglich gemacht haben.

Im Namen der Schulgemeinschaft – Juliane Heisig (Schulsozialarbeiterin)