3. Dresdner Zukunftskonferenz für Kinder

Am Freitag, dem 14. September 2018 fuhr die Klasse 7a zum tjg (Theater Junge Generation) nach Dresden, um zusammen mit Schülern aus 4 weiteren Schulen an der 3. Zukunftskonferenz teilzunehmen.

Nach der Begrüßung auf der großen Bühne, führten die Moderatoren/innen aus den jeweiligen Klassen durch ein kurzes Programm. Alle Zukunftsforscher stellten ihre bisherigen Arbeitsergebnisse vor. Es gab Stop-Motion-Filme, Reagenzgläser, Mal-Roboter, Klangspuren, eine Cyborg Mocumentary und vieles mehr.

Anschließend begann die Arbeit an den 20 Themenbereichen der Zukunftskonferenz. Die Arbeitsgruppen waren bunt gemischt und beschäftigen sich mit Themen wie z.B. Digitalisierung der Polizei u. Feuerwehr, das Recht auf Faulheit, Roboter-Rechte oder Gender-Gerechtigkeit. Zusätzlich gab es die Möglichkeit am digitalen Lagerfeuer zu besprechen, wie wir uns die Arbeitswelt in Zukunft vorstellen und welche Forderungen wir an diese stellen.

Nach intensivem Arbeiten kam endlich die Durchsage zur Mittagspause. Die meisten rannten schreiend los, um als erste die leckeren Nudeln zu bekommen. Frisch gestärkt kam es nach dem Mittag zur „Kunstvergabe“. Jede Gruppe erhielt ein Glückslos, welches über die Art der künstlerischen Umsetzung der Ergebnisse vom Vormittag entschied. Die vielfältigen Ergebnisse dieser zweiten intensiven Arbeitsphase konnten allerdings erst am Samstag auf dem Gelände des tjg besichtigt werden. Futuristisch bekleidete Schaufensterpuppen, Spiele, beklebte Petzibälle, Modelle aus Lego und vieles mehr gab es zu entdecken.

Leon Steinert 7a