3. Courage-Tag

Seit Mai 2019 sind wir als Oberschule offiziell Mitglied im bundesweiten Netzwerk von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
Darauf wollen wir uns nicht nur ausruhen, sondern den Titel auch mit Leben mit unseren Courage-Tagen füllen! 


Liebe Schüler*Innen,

am 17.11.2020 findet unser 3. Courage-Tag statt.

Wir haben viele spannende Projekte für dich!
Wähle bitte drei Angebote aus, die dich interessieren. Das Formular dafür findest du auf Lernsax.

Deine Klasse –> Formular

In die Projekte kannst du dich vom 13. – 19.10.2020 eintragen.

Wir berücksichtigen deine Wünsche, müssen aber eventuell in andere Projekte umverteilen, da die Plätze begrenzt sind.

Viele Grüße,

Dein Courage-Team


1„Vorurteile, wir doch nicht!“

 

Aktion ZivilcourageKlasse 5 – 7
Du kennst das vielleicht: in einer Gruppe oder in deiner Klasse wird jemand ausgegrenzt oder Vorurteile werden formuliert. Wie verhalte ich mich? Was kann ich tun, um dagegen vorzugehen? Ausgehend von deinen Erfahrungen werden im Workshop Gruppenübungen und Methoden für den Umgang mit Vorurteilen und Ausgrenzung erprobt, die Du in der Schule anwenden kannst.

 

Ziel ist es, das Bild, welches du von dir selbst hast, aber auch, was du von anderen hast, zu überprüfen und deine Möglichkeiten zu handeln zu erweitern.

 


2#stoppcybermobbing

 

Aktion ZivilcourageKlasse 5 – 7

 

Wie fast alle Jugendlichen besitzt wahrscheinlich auch du ein Smartphone. Du bist bei sozialen Netzwerken wie Instagram angemeldet, hast Apps und spielst vielleicht Online-Games. Leider passiert es häufiger, dass Kinder und Jugendliche auch genau über diese Medien geärgert und beleidigt werden.

 

Das nennt man dann Cyber-Mobbing. In dem Workshop spielen wir mit euch verschiedene Spiele, schauen YouTube-Videos zu dem Thema und sprechen einmal ganz in Ruhe über Gefahren und Herausforderungen der sozialen Medien.


3MusikworkshopBanda Internationale

 

Klasse 5 – 7

 

Du liebst Musik? Die Musiker der Banda Internationale aus Dresden auch! Die Band besteht aus Menschen, die nicht nur in Dresden, sondern auch in Polen, Syrien, Palästina, Burkina-Faso, Iran und dem Irak geboren sind. Gemeinsam mit ihnen entwickelt ihr eigene Stücke, zum Beispiel mit Bodypercussion und Gesang, baut Instrumente aus Schrott und gebt am Ende euer eigenes kleines Konzert.

 


4GraffitiworkshopOskar KlingeKlasse 5 – 7

 

Graffiti-Workshop mit Oskar:

Probier` dich selbst im Spiel mit Farbe und Form.
Style entsteht im Machen, ein paar Tipps & Tricks und dann noch die Challenge mit den Dosen.
Ob Leinwand oder Schallplatte, du entscheidest was passiert.
Mal sehen was rauskommt…

Achja, zieh dich entsprechend an, die Farbe lässt sich nicht auswaschen.
Bis später,
Oskar

 


5Film und Workshop „Mama, ich geh‘ zur Arbeit“

 

MoveIt!YoungKlasse 5 – 7

 

Sharukh ist 13 Jahre alt und lebt zusammen mit seiner Mutter und dem jüngeren Bruder Asif in einem Slum mitten in Mumbai (Indien). Sein Vater starb, als er noch klein war.
Obwohl Sharukhs Mutter in einer Fabrik arbeitet, reicht das Geld für die Familie nicht aus. Deshalb geht Sharukh nicht mehr zur Schule, sondern arbeitet in der Autowerkstatt bei Mustafa.Im Projekttag *MAMA, ICH GEH‘ ZUR ARBEIT* sehen wir uns gemeinsam den Kurzfilm von André Hörmann an und diskutieren im Anschluss daran, wie die Schüler*innen Sharukhs Lebenswelt wahrgenommen haben. Im Anschluss setzten wir uns auf anschaulich-kreative mit den Themen Kinderrechte, Bildung und Armut auseinander.

6„Steh‘ auf, sei laut!“

 

Roter Baum e.V.Klasse 5 – 7

 

Ausgrenzung ist leider alltäglich, Herabwürdigungen und Schmähungen hat inzwischen fast jeder schon einmal erlebt. Sicher wart auch ihr schon einmal Zeuge oder gar betroffen von Diskriminierung in irgendeiner Form.

Wie habt ihr darauf reagiert?
Was hättet ihr gerne unternommen?
Was könnt ihr beim nächsten Mal tun?

 

Ob auf dem Schulhof, bei der Familienfeier oder in der Straßenbahn. Wir zeigen euch, wie ihr auf blöde Sprüche und diskriminierende Aussagen reagieren könnt und mit welchen Verhaltensweisen ihr auch knifflige Situationen meistert. Dafür sind eure Schauspielkünste gefragt, denn wir stellen Eskalationsphasen nach, in denen ihr schnell improvisierend handeln müsst um einen Konflikt erfolgreich zu lösen. Durch dieses praktische Training erhaltet ihr Tipps und Tricks, an denen ihr euch orientieren könnt, wenn es wieder einmal erforderlich ist, Zivilcourage zu zeigen.

 


7Mission Mobbing Mops

 

 

Social web macht SchuleKlasse 5 – 7

 

 

„Noch 2 Minuten. 1 Minute. 30 Sekunden…
Für einen kurzen Moment hört man keinen Laut im Klassenzimmer. Alle Augen sind auf die 5 Jugendlichen gerichtet, die gerade in den letzten Sekunden versuchen, die vier Schlösser der Truhe zu öffnen um endlich zu erfahren, was denn die große Überraschung sein wird und um hoffentlich die geheime und extrem wichtige Mission des Mobbing Mops‘ erfolgreich abgeschlossen zu haben.“

Der Mobbing Mops ist auf wichtiger Mission in Sachsens Schulen unterwegs: Cybermobbing den Kampf ansagen! Dafür holt er sich die Unterstützung von euch Schüler*innen ab der fünften Klasse und macht euch fit im Umgang mit Cybermobbing, Pornografie im Netz, Datenschutz und Regeln im Klassenchat. Und er hat sich etwas ganz besonderes überlegt: Ein EduBreakout. Mithilfe interaktiver Rätsel, die die ihr in digitaler und analoger Form erhaltet, erlangt ihr neues Wissen und lernt gleichzeitig viel über gemeinschaftliches Arbeiten und logisches Denken.
Ein digitaler Escaperoom im Klassenzimmer als spaßige Unterrichtsmethode.


8Migration und Rassismus – Was soll das eigentlich sein?Ausländerrat – Grenzen überwinden

 

Klasse 8 – 10

 

Muss leider ausfallen!!!

9„Ich muss hier weg“ -Flucht & AsylAusländerrat -Grenzen überwinden

 

Klasse 8 – 10
Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Wie läuft eine Flucht ab? Was bedeutet Asyl und was erlebt ein geflüchteter Mensch in seinen ersten Monaten in Deutschland? Im Workshop zum Thema Asyl und Flucht werdet ihr mit Menschen sprechen, die selbst geflüchtet sind und mehr über die Ursachen und Folgen einer Flucht erfahren.

 


10Gedenkstätte Bautzen

Spurensuche durch das Gefängnis

Gedenkstätte BautzenKlasse 8 -10

 

Die „Spurensuche“ verbindet Projektarbeit mit einem geführten Rundgang durch die ehemalige Stasihaftanstalt Bautzen II.  Nach einem Film geht ihr auf Erkundungstour und wählt selbst die für euch besonders interessanten, unerklärlichen und spektakulären Orte aus. Die „Spurensuche“ stärkt die Auseinandersetzung mit Menschenrechten, den Mechanismen von Ausgrenzung und Abwertung von Menschen sowie Demokratie.

11Liebesleben

Gerede e.V.

Klasse 8 -10

 

 

Euch wird Raum gegeben für offene Gespräche über:

 

  • Rollenbilder und Rollenerwartungen
  • verschiedene Lebensentwürfe
  • Liebe, Sexualität und Partnerschaft
  • sexuelle Orientierungen (hetero-, homo-, a-, bisexuell) und
  • Geschlechtsidentität (z.B.: Transidentität)

 

Wir führen keinen Frontalunterricht durch, sondern bieten gemeinsames Erkunden mit kreativen Methoden und Gespräch. Auch die Wissensvermittlung kommt nicht zu kurz.


12„Das geht uns alle an“ –
Ein Projekttag zu Diskriminierung und couragiertem Handeln
Netzwerk für Demokratie und CourageKlasse 8 -10

 

 

Wenn wir auf andere Menschen treffen passiert es meist ganz automatisch, dass wir ihnen bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten zuschreiben. Das ist so lange kein Problem, bis wir durch diese Zuschreibungen andere ausgrenzen, also diskriminieren. Durch verschiedene Methoden wie Gruppenspiele, Kooperationsübungen, Filmausschnitte und Diskussion setzen wir uns mit den Thema Ausgrenzung und Rassismus auseinander und denken über Möglichkeiten nach, im Alltag auf Rassismus zu reagieren.

 


13Alle gleich? Alle anders? Alles gut? – Ein Projekttag zu couragiertem Handeln gegen SexismusNetzwerk für Demokratie und CourageKlasse 8 – 10

 

Welche Vorstellungen und Erwartungen hat die Gesellschaft an dich al Mann? Und an dich als Frau? Ihr erfahrt, ob euer Geschlecht tatsächlich Auswirkungen auf soziale Gleichbehandlung und materielle Gerechtigkeit hat und was Sexismus eigentlich bedeutet.
Ein Film greift das Thema der Diskriminierung von nichtheterosexuellen Orientierungen auf.
Darin äußern sich junge Menschen über ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit den Reaktionen von heterosexuellen Menschen, auf ihr Coming-out.Anhand von Beispielen aus „typischen“ Alltagssituationen oder anhand von euch erlebten Situationen probiert ihr aus, wie man bei sexistischer Diskriminierung eingreifen kann.

 

14„Nur wir drei gemeinsam“

Film und Workshop

PlayfairKlasse 8 – 10

 

 

Ihre Geschichte beginnt im Iran und endet in Frankreich: Hibat, Fereshteh und ihr kleiner Sohn Nouchi müssen in den späten 70er Jahren aus ihrer Heimat fliehen. Nachdem sie an vorderster Front gegen das brutale Regime des Schahs gekämpft haben, ist das Aktivistenpaar kurz darauf den Repressalien der Schergen Ayatollah Khomeinis ausgeliefert. Als das Leben für die Familie immer bedrohlicher wird, entschließen sie sich zu der gefährlichen Flucht über die Berge, in die Türkei und schließlich in das Land ihrer Träume – das Land der Menschenrechte. Der Neuanfang gelingt, wenn auch zunächst in der Banlieue, und der Kampf gegen die islamischen Fundamentalisten wird im Exil fortgesetzt. Mehr und mehr jedoch verblasst das Bild von der Heimat und das Engagement des Ehepaars konzentriert sich auf das, was vor Ort ist. Als Sozialarbeiter, die sich unermüdlich für das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen einsetzen, finden sie am Ende ihren Platz in der neuen Gesellschaft.

 


15„Love Simon“

Film und Workshop

PlayfairKlasse 8 – 10

 

Simon Spier ist ein beliebter 17-jähriger mit coolen Eltern und guten Freund*Innen. Aber Simon hat ein Geheimnis, das ihn schon eine ganze Weile beschäftigt und er weiß nicht, wie er es seiner Familie und seinen Freunden sagen soll: er ist schwul und traut sich nicht, sich zu outen. Aus Furcht, wegen seiner sexuellen Orientierung anders wahrgenommen zu werden als bislang, schweigt Simon. Lieber tauscht er sich anonym mit einem anderen schwulen Jungen aus seiner Schule über das Thema Homosexualität aus – und verliebt sich in ihn. Dieser Mailwechsel gerät in die Hände des Mitschülers Martin, der droht ihn zu veröffentlichen. Um das zu verhindern und seinen Online-Freund zu schützen, lässt Simon sich erpressen und riskiert damit alten Freundschaften. Als Martin plötzlich doch den Mailwechsel auf dem Schul-Blog veröffentlicht, ergreift Simon Initiative.

 

 


16Rapworkshop Adrian SchmidererKlasse 8 – 10

 

 

YO!

Du interessierst dich für Rap, Beats und Musik im Allgemeinen?
Du willst wissen wie ein HipHop Song entsteht und hast Lust einen Text zu schreiben und/oder zu rappen?

Dann melde dich für den Rapworkshop an.

Gemeinsam finden wir heraus wo HipHop entstanden ist, welche Inhalte Rap haben kann und welche Rolle Rassismus im Zusammenhang mit dieser Kultur einnimmt.
Bringt gerne eigene Texte mit, die ihr entweder geschrieben habt, oder über die ihr sprechen wollt. Ich freue mich auf euch!

Adrian


17Gesellschaft DIY

 

Roter Baum e.V.Klasse 8 – 10

 

Zukunft, Umwelt, Gesellschaft – das alles hat auch mit Politik zu tun. Und nur weil ihr noch keine 18 seid, heißt das nicht, dass eure Meinung nicht zählt. Und gemeckert ist schnell, aber danach???
Etwas gemeinsam zu gestalten, tatsächlich Veränderungen zu bewirken ist aufregend! Gerade weil ihr jung seid, ist es euer Vorrecht, Visionen zu haben und neue Wege auszuprobieren. Ihr wisst genau, was ihr verändern wollt, also setzt euch für das ein, was euch betrifft!Wir finden, dass auch die Erwachsenen lernen müssen, etwas von ihrer Macht abzugeben. Klar, ihr wollt ernst genommen werden, nicht irgendetwas nachspielen.Wir zeigen euch, wo ihr euch überall einbringen könnt, erklären euch, was an dem, was ihr vielleicht schon tut, politisch ist und wo ihr Verbündete findet, um aktiv die Welt zu verändern, auch ohne „König*in von Deutschland“ zu sein.

18„Ich kenn dich nicht, aber ich mag dich nicht.“

Vorurteile und Diskriminierung

Sächsische Kinder- und JugendstiftungKlasse 8 – 10

 

Alles schon mal gehört, aber was genau bedeuten eigentlich Begriffe wie „Vorurteile“, „Stereotype“ und „Diskriminierung“? Beim diesem Training erklären dir dieses Mal nicht die Erwachsenen die Welt, sondern Jugendliche in deinem Alter. Dein erlerntes Wissen hilft dir, in der Schule, auf der Straße oder im Sportverein Diskriminierung zu erkennen und du entwickelst Möglichkeiten, wie du handeln kannst.

 


19Pirna Sonnenstein – DiskussionsstationenGedenkstätte Pirna Sonnenstein

 

Klasse 8 – 10

 

Das Projekt „Diskussionsstationen“ verbindet historische und ethische Fragestellungen des Rundgangs mit einem thematischen Gegenwartsbezug. Alle Teilnehmenden sind aufgefordert, an einzelnen Themenstationen Fragen und Denkanstöße aus ihrer persönlichen Sicht zu kommentieren. Danach werten sie in Kleingruppen die entstandenen Ergebnisse aus und stellen in der abschließenden gemeinsamen Runde vor. Die Form der Diskussionsstationen ist bewusst offen gewählt und gibt keine »richtigen« Antworten vor.

Die Teilnehmenden diskutieren die damaligen Motive der Mitarbeiter der Tötungsanstalt und die Verantwortung der Einwohner Pirnas, aber auch, welche Rolle Rassismus in unserer heutigen Gesellschaft noch spielt. Ganz konkret werden verschiedene Stufen der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung anschaulich vorgestellt und erörtert. Themen sind auch Sterbehilfe und Aspekte der vorgeburtlichen Gendiagnostik.

 


Eine Zusammenfassung der Angebote findet ihr auch hier:

hier klicken